Wichteln – Eine Weihnachtstradition

0

Das Wichtelgeschenk

Kennen Sie schon „wichteln“? Wichteln ist eine Tradition zur Weihnachtszeit. Wichteln hat sich mittlerweile immer mehr zur allgemeinen Wihnachtstradition entwickelt. Für denjenigen, der noch nichts vom „wichteln“ gehört hat, hier eine kleine Erläuterung dieser sehr schönen Weihnachtstradition:

Wichteln – Eine kurze Erklärung

Zum wichteln gehören immer mehrere Personen. Deshalb funktioniert dies am besten in einem Verein, in der Schule, auf der Arbeitsstelle oder auch innerhalb der Familie. Beim wichteln schreibt jeder Teilnehmer seinen Namen auf einen Zettel, diese werden dann untereinander verlost (natürlich kann und sollte man sich nicht selbst beschenken). Ist dies doch der Fall, muss nochmal getauscht werden. Diese Verlosung bleibt geheim, also niemand darf in der Regel darüber reden, wen er gezogen hat. Sonst ist die ganze Überraschung hin. Ziel des Wichtelns ist, daß jeder dem anderen ein kleines Geschenk zu Weihnachten macht. Dies sollen in der Regel nur Kleinigkeiten sein, aber mit viel Persönlichkeit und Freude ausgestattet.

Wenn dann jeder sein Wichtelgeschenk vom anderen bekommen hat, wird es eigentlich so gehalten, daß jeder ersteinmal raten muss, von wem das Geschenk ist.

Wichteln fördert den Zusammenhalt auf der Arbeit und im Verein, bringt ein wenig Abwechslung in den Alltag und sollte vorallem Feude bereiten. Dabei kommt es nicht auf den Wert des Wichtelgeschenkes in Euro an, sondern darauf, ob sich der Schenkende Mühe gegeben hat und das Geschenk auf die Persönlichkeit des zu Beschnkenden abgestimmt hat. Wichteln gibt uns einen kleinen Vorgeschmack auf Weihnachten und lässt uns ein wenig aus dem Alltag ausbrechen. Und oft kommen beim Wichteln sehr lustige Dinge heraus, von denen man noch lange sprechen kann. Auf die Idee kommt es an.

Man kann dem „wichteln“ auch einige Regeln verpassen, damit das Ganze etwas spannender wird und eine grössere Herausforderung für jeden darstellt. Dies kann ein bestimmter Geldbetrag sein, der nicht überschriftten werden sollte oder das Gaschenk muss selbergebastelt sein oder man bestimmt ein Motto, das eingehalten werden soll.

Woher kommt das wichteln?

Das wichteln kommt, wie sehr viele weihnachtliche Traditionen aus Skandinavien, hat sich aber mittlerweile auch in unseren Breitengraden durchgesetzt.

Wenn sie also in ihrem Verein oder auf der Arbeit noch nie gewichtelt haben, schlagen sie dies doch einmal vor, vielleicht wird dann auch bei ihnen demnächst gewichtelt.